BUSINESS INTELLIGENCE

BI ermöglicht die Interpretation großer Datenmengen, um fundierte Entscheidungen zu treffen und die Umsetzung einer wirksamen Strategie zu stützen. Die Erkenntnisse garantieren Ihnen einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Über 20 Jahre Ihr Branchenexperte.

POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG

Out-of-Stock-Erkennung und -Vermeidung mit QlikView

Wenn Tiefkühlpizza, Süßwaren, Kosmetika, Tabakwaren oder beliebige andere Produkte sich jederzeit in optimaler Sicht- und Griffposition im Regal präsentieren, steckt mit größter Wahrscheinlichkeit ein Warenvorschubsystem von POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG dahinter. Seit der Gründung 1998 entwickelt das Unternehmen Lösungen wie Regalordnungs- und Warenvorschubsysteme, Beleuchtungslösungen, Orientierungshilfen, Anti-Diebstahllösungen, Spezial-Warenträger und hat sich als „Global Player“ mit Kunden auf fünf Kontinenten etabliert. Rund 160 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen am Hauptstandort in Bad Salzuflen sowie in den Vertriebsniederlassungen in der Türkei und Großbritannien.

Um Kunden wie Nahrungsmittelkonzernen, Tabakfirmen und Lebensmittelhändlern zu noch mehr Erfolg am Point-of-Sale zu verhelfen, bietet POS TUNING ein Warenvorschubsystem mit intelligenter Mess- Sensorik und integriertem Kommunikationssystem. POS T-ePusher ermittelt permanent Bestände im Regal und verschickt automatisch Meldungen, wenn „Out-of-Stock“ droht oder ungewöhnliche Entnahmemuster auftreten.

Das Leistungsspektrum dieser Lösung wollte der POS-Profi um grafische und analytische Aufbereitungsmöglichkeiten der Sensordaten erweitern. „Wir wollten unseren Kunden nicht nur ein Erkennungssystem bieten, sondern ein Instrument, mit dem sie die Möglichkeit haben, die Warenverfügbarkeit durch tiefer gehende Analysen und damit verbundene Erkenntnisse nachhaltig zu verbessern“, erläutert Christian Peter Indenbirken, System- und Softwarearchitekt, POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG. Auswertbar gemacht werden sollten Daten aus dem Warenvorschub- sowie internen Warenwirtschaftssystemen des jeweiligen Händlers sowie Informationen der zuliefernden Industrie – zum Beispiel Nahrungsmittelkonzerne. Anwender auf Handels- und Industrieseite sollten über eine einfach nutzbare Weboberfläche Zugriff auf grafisch aufbereitete Auswertungen erhalten.

Die passende Software für die Projektrealisierung war schnell gefunden: „Wir nutzen bereits seit Längerem QlikView als Analyse- und Reporting-Lösung für interne Zwecke, speziell im Bereich Vertrieb und Controlling. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Indenbirken. „Deshalb war es naheliegend, auch unseren Kunden mit QlikView Extranet Server entsprechende Analysefunktionen bereitzustellen.“

QlikView Extranet Server bietet Unternehmen die Möglichkeit, auch externen Anwendern – außerhalb der Firewall – interaktive QlikView- Anwendungen bereitzustellen, während eine sichere Umgebung für Daten und Anwendungen beibehalten wird. Für die Benutzerauthentifizierung nutzt QlikView Extranet Server vorhandene Sicherheitssysteme, beispielsweise Microsoft Active Directory. Das integrierte Microsoft Visual Studio®-Plug-in „QlikView Workbench“ ermöglicht Entwicklern, leistungsstarke, webbasierte QlikView-Anwendungen zu erstellen. Clustering und Failover-Optionen ermöglichen eine einfache Skalierung der Lösung. „Mit dem QlikView Extranet Server können wir unseren Kunden durch die Bereitstellung interaktiver, ansprechender Applikationen einen echten Mehrwert bieten“, schwärmt Indenbirken.

Auch in Sachen Implementierungspartner verließ sich POS TUNING auf „Altbewährtes“ und beauftragte den Qlik Elite Solution Provider MODUS Consult, der bereits die interne BI-Lösung in Zusammenarbeit mit der EDV-Abteilung betreut. Nach knapp vier Wochen stand ein erster Prototyp, der dann in Zusammenarbeit mit Pilotpartnern aus Handel und Industrie weiterentwickelt wurde.

Wie viele Tütensuppen wurden im Zeitraum X aus dem Regalfach entnommen? Wie oft war das Fach leer? Hätte die Filiale den Out-of-Stock verhindern können, weil sie noch Bestand in der Filiale hatte? Wie oft war ein Produkt nicht verfügbar und wie lange? Diese und weitere Fragen können Handel und Industrie durch die Integration von Qlik- View in den POS T-ePusher jetzt mit wenigen Klicks beantworten. Die Daten werden grafisch aufbereitet und in unterschiedlicher Detailtiefe bereitgestellt – von der Gesamtmenge der einzelnen Out-of-Stocks in einem definierten Zeitrahmen bis zur detaillierten Darstellung jedes einzelnen Ereignisses. „Unsere Kunden können jetzt nicht nur erkennen, dass Out-of-Stocks entstehen, sondern auch warum. Dann können sie sofort steuernd eingreifen, um die Warenverfügbarkeit nachhaltig zu verbessern“, so Indenbirken abschließend.

Projekthighlights

  • Erweiterung einer bestehenden Warenvorschublösung mit intelligenter Mess-Sensorik und integriertem Kommunikationssystem um Analysefunktionalitäten zur Auswertung von Sensor- und Warenwirtschaftsdaten
  • Integration von QlikView Extranet Server in das POS TUNINGKundenportal und Bereitstellung von QlikView-Applikationen für externe Anwender
  • Wettbewerbsdifferenzierung durch Bereitstellung einer sicheren Business Discovery-Plattform für externe Kunden
  • Absatzförderung durch die Aufwertung der eigenen Lösung um Analysefunktionalitäten
  • Schaffung von Mehrwert für bestehende Kunden
  • Generierung von zusätzlichem Umsatzpotenzial