PowerApp bei Kadeco

KADECO setzt Microsoft PowerApps für wertige Kollektionsordner ein

PowerApps bieten die Möglichkeit, komplexe Kunden-Anforderungen in kurzer Zeit realisieren zu können. In Kombination mit dem On-Premises Data Gateway können zudem interessante hybride Szenarien umgesetzt werden. Eine solche App hat das Unternehmen KADECO Sonnenschutzsysteme GmbH zur Verwaltung von Kollektionsordnern jetzt im Einsatz.

KADECO braucht eine Lösung für die Verwaltung hochwertiger Kollektionsordner 

KADECO ist Anbieter von hochwertigen Sicht- und Sonnenschutzsystemen mit großer Variantenvielfalt. Die Kollektionen bieten ihren Kunden eine große Auswahl an Farben, Materialien und Designs. 

Um den Kunden die Produkte näherzubringen, nutzt KADECO hochwertige Kollektionsordner mit Mustern, die von Außendienstmitarbeitern an Kunden vergeben werden. Dabei lag die Schwierigkeit in der Verwaltung über den Status der Ausgabe der Kollektionsordner. Die PowerApp von MODUS Consult schafft für diese Herausforderung eine leichte und intuitive Lösung. 

Mit Microsoft PowerApps können wir Lösungen für systemübergreifende Prozesse ohne große Vorlaufzeit anbieten 

André Matthes, Entwickler bei MODUS Consult: „Unsere Kunden haben heute eine Vielzahl analoger oder teil-digitalisierter Prozesse, die durch Medien- und Systembrüche häufig nicht glatt laufen. In der Vergangenheit wurden solche Prozesse häufig nicht digitalisiert, da der Aufwand nicht im Verhältnis zum Nutzen stand oder das Ergebnis in einer Insellösung resultierte. Mit PowerApps steht uns eine Plattform zur Verfügung, die uns dabei hilft, auch komplexere Anforderungen in kürzerer Zeit und mit einem geringeren Aufwand umzusetzen. Jetzt ist es noch interessanter, die Prozesse umzusetzen, die in der Vergangenheit aus ökonomischen Gründen nicht angefasst wurden. Zudem sind die Grundlagen von PowerApps auch für unsere Nutzer ohne tiefgreifendes technisches Know-how verständlich.“ 

Und so sieht die Lösung aus 

Heute fährt der Außendienst von KADECO zum Kunden, öffnet die App und scannt vor Ort den individuellen Barcode aus dem Kollektionsordner. Die PowerApp fragt den Barcode in der lokalen Dynamics NAV-Datenbank ab und spielt die Livedaten zum Musterkatalog zurück auf die App. Im zweiten Schritt erkennt die App, wo sich der Außendienstmitarbeiter gerade befindet und schlägt die 10 lokal naheliegenden Kunden aus der Datenbank vor. Der Außendienstmitarbeiter kann dann einfach den richtigen Kunden auswählen und bestätigen. Gleichzeitig wird ein Verkaufsauftrag in der lokalen Dynamics NAV-Datenbank angelegt. So sind alle Kollektionsordner mit aktuellem Status zuordenbar und können berechnet werden.