Shopfloor 4.0 liefert alle Informationen für intelligente Entscheidungen

MODUS MES

In einer zunehmend automatisierten Fertigung fällt das Überwachen und Steuern von Maschinen und Prozessen immer schwerer. Diese Tatsache macht Daten und Kennzahlen zu den neuen Shopfloor-Protagonisten, mit deren Hilfe die Menschen vorausschauend planen, handeln und faktenbasiert entscheiden. 

Das erforderliche Wissen dafür liefern zwei Systeme, die nur im engen Zusammenspiel den größten Beitrag zur Wertschöpfung leisten: Enterprise Resource Planning (ERP) und Manufacturing Execution System (MES). Nah an der Fertigung, hilft MES den operativen Betrieb optimal zu organisieren und auf jedwede Änderung ad hoc zu reagieren. Verdichtet und validiert ermöglichen die zurückgemeldeten Istdaten das Ermitteln von Kennzahlen wie MTTR und MTBF sowie faktenbasierte Managemententscheidungen.

Als zentrales Connectivity-Element wird MES zum Türöffner zur Industrie 4.0

Charakteristisch für jede Fertigung ist ihre Vielfalt an Geräten, Maschinen und Anlagen unterschiedlicher Hersteller gepaart mit hybriden Systemlandschaften, Plattformen und Informationstechnologien.

Eine Interoperabilität besteht zunächst nicht. Sie ist jedoch erforderlich, wenn Fertigungsdaten nicht nur rückblickend analysiert, sondern vorausschauend genutzt werden sollen. Ziel ist, beispielsweise aus einer kontinuierlichen Zustandsüberwachung maschinenbezogene Wartungsstrategien und –pläne abzuleiten und Störfälle schon im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden. So lassen sich Stillstandszeiten weiter reduzieren und die Lebensdauer von Maschinen verlängern.

Um die Felddaten herstellerunabhängig unter einer gemeinsamen Softwareoberfläche zu erfassen, zu verarbeiten und visualisieren, müssen alle Player miteinander vernetzt werden. Doch die von den Sensoren übermittelten Prozesswerte weisen eine unterschiedlich strukturierte die Semantik auf. Sie muss vereinheitlicht werden, um die Konfiguration der einzelnen Geräte, Maschinen und Anlagen zu vereinfachen und eine durchgängige Kommunikation zu ermöglichen. Die Drehscheibe für die Prozessdaten und deren Transport zu ERP und IoT-Cloud ist MES. 

MODUS Industry – smarte Komplettlösung für Kunststoff- und Metallverarbeitung

Im Hinblick auf die Smart Factory verleiht die zu 100% auf die Branche ausgerichtete ERP-Lösung MODUS Industry ein hohes Maß an Flexibilität. Sie gewährleistet einen durchgängigen Kommunikationsfluss zwischen Maschinen, Menschen und Prozessen zu. Dazu gehört, Prozesskriterien, abweichend vom installierten MES-System, individuell festzulegen, etwa:

- Maschinenmodus, Produktionsstatus oder Stillstandgrund

- Alarmtrigger wie Materialmangel, überschrittene Grenzwerte, steigender Ausschuss oder eine technische Störung

- Routing der Push-Nachricht: Empfänger, Format, Endgerät, etc.

- Mehrstufiges Eskalationsmanagement

MODUS Industry basiert auf dem im Mittelstand weltweit führenden ERP-System Microsoft Dynamics 365 Business Central und ist mit dem höchsten Microsoft Zertifizierungs- und Qualitätsstandard ausgezeichnet, also Certified for Micrsosoft Dynamics (CfMD).

Bereits in der Praxis bewährte Schnittstellen integrieren vorhandene Systeme wie MES und Leitstand von Herstellern wie FASTEC MES, etagis, Arburg Leitstand-System (ALS), ProSes oder MPDV. Gepaart mit der in über 20 Jahren aufgebauten Expertise reduziert das Bundle vorkonfigurierter Power Services den Implementierungsaufwand, so dass das System schnell in den operativen Betrieb gehen kann.

OPC UA, XML und Webservices sind Standardtechnologien des integrierten Mapping-Tools, das die Fertigung zu einer intelligenten Fertigung und die produktive Fertigung zu einer hochgradig produktiven macht. Im MS Azure IoT Hub lassen sich dazu beliebig viele Geräte und Maschinen verwalten, vernetzen und überwachen. Über bidirektional definierte IoT-Dienste lassen sich die Systeme präzise steuern.

Für die effizientere Instandhaltung und erst recht im Störfall ermöglicht die HoloLens die ortsunabhängige Serviceassistenz bzw. eine schnellere Diagnose und Fehlerbehebung. Hierzu können über die Datenbrille Anlagendokumentation oder Supportvideos abgerufen werden.

Möchten Sie mehr über MODUS MES erfahren? Kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne weiter.