MODUS FOODVISION®

MODUS FOODVISION® löst effizient die gestellten Zielsetzungen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und des angeschlossenen Handels. Setzen Sie auf unsere zertifizierte Lösung für die Lebensmittelindustrie.

Über 20 Jahre Ihr Branchenexperte.

Schulte Feingebäck

sortiert sich und die Produktion mit MODUS FOODVISION

Unangekündigte Audits sind im Rahmen des International Featured Standard (IFS) zur Regel geworden, um die normenkonforme Produktionsweise bei den Lieferanten des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) zu prüfen. Conrad Schulte Feingebäck, Hersteller verschiedenster Gebäckspezialitäten wie z.B. Schweinsöhrchen, Biskuitzungen oder der bekannten Dominosteine sowie 600 weiterer Rezepturen, hat diese unangekündigten Audits jeweils bestanden und die Zertifikate erhalten. Ein wichtiges Signal für die über 1.600 Warenempfänger weltweit.

Ein grundlegender Bestandteil ist dabei die gute Dokumentation der Produktionsprozesse mit der Chargenrückverfolgung und der Einhaltung eines HACCP-Konzeptes. Damit sichert Schulte Feingebäck, dass die handwerklichen Prozesse auch im industriellen Maßstab zur Geltung kommen. Hierbei setzt der seit 130 Jahren in Ostwestfalen ansässige Traditionsbetrieb auf die ERP-Plattform Microsoft Dynamics NAV mit der Branchenlösung MODUS FOODVISION 2017.

Der Schritt auf den neuen, rollenbasierten Client hat unseren Mitarbeitern in den Fachbereichen mehr Möglichkeiten gegeben, sich ihren speziellen Arbeitsplatz zu konfigurieren“, sagt Ralf Engelbrecht, IT-Leiter bei Schulte. Die Benutzer sind daher sehr zufrieden mit der Oberfläche.
Mit der Umstellung nutzte man auch die Gelegenheit, die Scanprozesse weiter auszubauen, um die Wertschöpfungskette durchgängig zu digitalisieren.


Inzwischen haben wir vom Wareneingang bis zu den integrierten Versand-Touren den Materialfluss im direkten Zugriff.“ Gerade die vielen Verpackungsvarianten der Rezepturen in den Handelsmarken stellen in dem stetig wachsenden Unternehmen eine große Herausforderung dar.

Als langjähriger Benutzer von QlikView entschied man sich dazu, beim Update-Projekt die Altdaten im bisherigen System zu belassen und periodenübergreifende Vergleiche der Kennzahlen in Qlik vorzunehmen. 

Qlik ist für mich das beste BI-System, das ich kenne“, sagt Engelbrecht:
Hier kann ich selbst alle Auswertungen erstellen und dem Management sowie den Fachbereichen zur Verfügung stellen.“ 

Genau genommen nutzt Schulte Feingebäck Qlik nicht nur für Auswertungen und Reports, sondern in manchen Bereichen auch direkt im operativen Bereich. So ist die Schnittstelle zu Dachser und ein Versandleitstand mit den Lieferpapieren in Qlik schon vor Jahren umgesetzt worden.

Bedeutender ist, dass die gesamten BDE-Reports in Qlik zusammenlaufen und Durchlauf-, Rüst- und Störzeiten erfasst werden.
Damit wird auch die aufwändige Produktionsplanung im ERP erleichtert, die die Öfen optimal auslastet und die passenden Teige in den Artikelvarianten aus den verschiedenen Aufträgen kombiniert. 

Ein weiteres Plus ist das universelle Modul für die Entsorgung, das Abrechnungsbelege für DSDARALandbell und Interseroh druckt. Verpackungslisten werden per Knopfdruck automatisch aus den Fertigungsstücklisten erzeugt mit der Berechnung der Verbundstoffe, die später nicht mehr von der Verpackung getrennt werden können.

 

„Inzwischen haben wir vom Wareneingang bis zu den integrierten Versand-Touren den Materialfluss im direkten Zugriff.“
Ralf Engelbrecht, IT-Leiter

Projekthighlights

  • Dokumentation der Produktionsprozesse und Chargenrückverfolgung
  • Einhaltung des HACCP-Konzeptes für unangekündigte Audits nach IFS
  • Konfigurieren aller Verpackungsvarianten der Handelsmarken
  • Universelles Modul für die Entsorgung mit Anbindung an DSD, ARA, Landbell und Interseroh
Zur Schulte Feingebäck-Webseite

Referenzen FOODVISION (Nahrungs- und Genussmittel)