100 Prozent Datentransparenz auf der Andechser Biomilchstraße – QlikView macht´s möglich!

Andechser Molkerei Scheitz GmbH nutzt neben MODUS FOODVIOSION jetzt auch QLIK VIEW

Getreu dem Credo „Natürliches natürlich belassen“ produziert die Andechser Molkerei Scheitz GmbH mit Sitz in Oberbayern naturbelassene Milch und Käsespezialitäten ohne Aromen und ohne gentechnisch veränderte Substanzen. Das Produktsortiment der Bio-Molkerei aus Andechs reicht vom Jogurt über Molkedrinks bis hin zu Käse- und diversen Ziegenmilchprodukten.

Die Molkerei wurde als eine der ersten nach der EG-Öko-Audit zertifiziert und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und größtmögliche Produkttransparenz. Hundertprozentige Transparenz wollte die Molkerei aber nicht nur in Sachen Produktion, sondern auch in Bezug auf andere Unternehmensprozesse und -bereiche schaffen: Zur Straffung des Informationsflusses fiel die Entscheidung für die Einführung eines ERP-Systems. Gleichzeitig wollte man ein Informations-Management-System implementieren, über das sowohl Daten aus dem ERP-System als auch aus weiteren Quellen wie Excel und SQL-Server auswertbar sind. Bislang konnten Berichte nur auf Basis von Excel-Daten erstellt werden. Außerdem mangelte es an der Möglichkeit, Antworten auf spezifische Fragestellungen aus den Daten zu generieren. Wichtig war für die Molkerei auch die ökonomische Nachhaltigkeit: „Wir wollten eine Lösung, die über eine hohe Kosten- und Nutzeneffizienz verfügt“, erläutert Sabine Höfer, damals kaufmännische Leiterin und IT-Verantwortliche der Andechser Molkerei Scheitz GmbH. „Konkret gesagt wollten wir in der Lage sein, die Software eigenständig zu nutzen. Und das nicht nur in der IT-Abteilung, sondern auch auf Ebene der Fachbereiche.“

Die Andechser Molkerei hatte sich zuvor bereits für die Microsoft Dynamics NAV-­basierte ERP-Lösung MODUS FOODVISION der MODUS Consult AG entschieden. Somit war das IT-Systemhaus die erste Anlaufstelle für eine Produktempfehlung und sprach sich für QlikView aus. Die Business-Discovery-Plattform bietet anwendergesteuerte BI (Business Intelligence), über die sich Nutzer schnell und einfach eigene Applikationen erstellen können und somit die IT-Abteilung entlasten. „MODUS Consult hatte uns sowohl hinsichtlich der fachlichen als auch sozialen Kompetenz voll überzeugt“, bestätigt Höfer. Der genaue Blick überzeugte: Aufgrund des ganzheitlichen Know-hows der MODUS Consult AG in den Bereichen ERP und QlikView war bereits in weniger als einer Stunde das Altsystem angebunden und die Daten standen für Auswertungen zur Verfügung. „QlikView hat uns mit seiner Funktionalität und Einfachheit in der Handhabung sowie der Möglichkeit, Applikationen eigenständig intern zu erstellen so überzeugt, dass wir uns entschieden haben, die Lösung direkt im ersten Schritt mit Einführung des ERP-Systems zu realisieren.“ Für den reibungslosen Ablauf des Gesamtprojekts inklusive der Schulung der Mitarbeiter sorgten die Projektbeteiligten der MODUS Consult AG.

Aktuell nutzt der Vertrieb, die Produktion, das Qualitätsmanagement, die Materialwirtschaft und die   Finanzabteilung das BI-Tool für vielfältige Analyseoptionen, Reportings und Statistiken. Zu den weiteren QlikView-Applikationen gehören Arbeitszeitauswertungen, eine Krankenstatistik und eine Statistik über Investitionsprojekte. „Mit QlikView können sämtliche Unternehmensbereiche in Daten und Fakten abgebildet werden – unkompliziert und in Echtzeit. So wissen wir zu jeder Zeit genau, wie der Stand der Dinge ist“, stellt Sabine Höfer die Vorteile von QlikView heraus.

„Eigentlich gibt es keinen Bereich, in dem QlikView nicht eingesetzt wird“, fasst die kaufmännische Leiterin zusammen. „Ich kann mir nicht mehr vorstellen, ohne die Software auszukommen.“ Ähnlich geht es auch ihren Kollegen: Selbst weniger IT-affine Mitarbeiter sind heute überzeugte QlikView-Nutzer. „Wir können erstmals Daten zu echten Informationen werden lassen, aus denen sich Handlungsempfehlungen für unser operatives Geschäft ableiten. Das verschafft uns eine wesentlich schnellere Reaktionsgeschwindigkeit und damit einen wichtigen Wettbewerbsvorteil“, erklärt Höfer abschließend.

Projekthighlights


  • Auswertung von Daten aus verschiedenen Quellen (Excel, SQL, u.a.)
  • Einfache und intuitive Handhabung (Self-Service-BI) entlastet die IT-Abteilung
  • Flexible Analyseoptionen
  • Sämtliche Unternehmensbereiche in Daten und Fakten in Echtzeit abbilden
  • Unkomplizierte und schnelle Implementierung und Schulung
  • Bis zu 60% weniger Zeitaufwand für die Erstellung von Analysen

 

„Wir können erstmals Daten zu echten Informationen werden lassen, aus denen sich Handlungsempfehlungen für unser operatives Geschäft ableiten. Das verschafft uns eine wesentlich schnellere Reaktionsgeschwindigkeit und damit einen Wettbewerbsvorteil"

Sabine Höfer, damals kaufmännische Leiterin und IT-Verantwortliche der Andechser Molkerei Scheitz GmbH