Wir wurden in Gütersloh mit dem Siegel »Ökoprofit-Betrieb 2020/21« für unser Umwelt- und Energiemanagement ausgezeichnet. Als Experten für Business-IT sind wir deutschlandweit an sechs Standorten vertreten und erweitern in den kommenden zwei Jahren unseren Hauptsitz in Gütersloh auf insgesamt 6.000 qm. Dabei sind neben dem Wachstum das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Fokus.

Einsparung von CO2 und jährlich 130.000 Euro durch Anpassungen
Vor zwei Jahren haben wir ein eigenes Team zum Thema Umweltschutz gebildet. Das Team, bestehend aus Mitarbeiter:innen und der Geschäftsführung, hat das eigene Unternehmen unter die Lupe genommen, sich weitergebildet und durch viele kleine Stellschrauben einen messbaren Erfolg erzielt: Die Maßnahmen führen zu einer deutlichen CO2-Reduktion und jährlichen Einsparung von 133.000 Euro.

Vom Job-Rad bis zum Ökostrom
Wir wechselten zu Ökostrom, änderten das Beleuchtungssystem, kompensierten Dienstfahrten durch Online-Konferenzen, stellten das Müllsystem um und wir führen einen Familien-Umwelttag durch, um Biodiversität zu fördern. Außerdem bieten wir neben hybriden und E-Autos im Fuhrpark auch das Mieten eines Job-Rads an.

Neubau hat Umweltschutz als wesentliche Planungsgrundlage
In den nächsten zwei Jahren möchten wir ein drittes Gebäude (3.060 qm) am Hauptstandort in der James-Watt-Straße 6 in Gütersloh bauen. Dabei spielt grüne Mobilität und nachhaltiges Handeln eine wichtige Rolle. In diesem Jahr noch entstehen 8 Ladepunkte für E-Autos, weitere 40 sind im geplanten, neuen Parkhaus (260 Stellplätze) vorgesehen. Photovoltaik-Anlagen auf den neuen Gebäuden und andere nachhaltige Formate bilden für uns die Voraussetzung zum zukunftsorientierten und umweltbewussten Unternehmen.