Digitale Transformation sorgt für Klarheit in der Materialwirtschaft

Wenn es um Trennwand-, Raum-in-Raum- oder Akustiksysteme für Büro- und Verwaltungsgebäude geht, spielt Strähle Raum-Systeme GmbH europaweit in der Oberliga. Mit heute 150 Mitarbeitern an zwei deutschen Standorten beliefert das Familienunternehmen Architekten, Planungsbüros und Systempartner mit genau auf die jeweiligen Räumlichkeiten zugeschnittenen Lösungen.

Das heißt, Strähle ist Einzelfertiger, jedes Projekt ist anders. Mit dem Ziel, ihre Warenwirtschaft vollständig zu digitalisieren, stiegen sie in 2017 auf die neue Version von Microsoft Dynamics NAV um.

Dieser Umstieg zahlt sich heute durch höhere Effizienz aus. Sämtliche Materialbewegungen werden digital durchgesteuert, vom Wareneingang über Haupt- und Projektlager bis zum Warenausgang. Belege und Dokumente werden erzeugt, nicht mehr geschrieben.

Der Lagerbestand ist zu 100% transparent und kann zu jedem Zeitpunkt bewertet werden.

Die Geschäftsführung sowie die ca. 100 Anwender schätzen die Neuerungen: „Wir alle freuen uns über die neue Oberfläche, die wir nach unseren jeweiligen Anforderungen gestalten können. Auch für mich persönlich ist das ein großer Mehrwert, um den Überblick in der täglichen Arbeit gut behalten zu können“, so Geschäftsführer Paul Strähle.

Hier lesen Sie den gesamten Anwenderbericht.