Nachhaltigkeit & Cloud

Alle sprechen von Nachhaltigkeit. Alle sprechen von der Cloud. Einerseits das Streben nach ressourcenschonenden Möglichkeiten, andererseits die schnell voranschreitende Digitalisierung. Passt das zusammen? Oder hat das gar nichts miteinander zu tun?

Die Antwort: Die Nutzung der Cloud ist eine spannende Entwicklung, die Nachhaltigkeit und Technologie vereint. Die Cloud revolutioniert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre IT-Infrastrukturen verwalten und nutzen.

Vorweggenommen: Natürlich ist die Nutzung der Cloud nicht völlig klimaneutral. Sie bietet jedoch eine riesige Möglichkeit, negative Umwelteinflüsse zu minimieren und damit einen nachhaltigen Mehrwert zu bieten. Das schauen wir uns jetzt an.

Nachhaltige Vorteile der Cloud

Die Cloud kann Unternehmen dabei unterstützen, nachhaltiger zu wirtschaften. Hier einige Aspekte dazu:

Ihr Fußabdruck wird kleiner.

Rechenzentren, die Cloud-Dienste unterstützen, sind wahre Meisterwerke der Energieeffizienz. Dank Technologien wie Servervirtualisierung und Kühlungsoptimierung können sie enorme Datenmengen verarbeiten, während sie gleichzeitig den Energieverbrauch minimieren. Im Vergleich zu herkömmlichen, dezentralen Rechenzentren ist das Ergebnis ein reduzierter CO2-Fußabdruck.

Genau das, was man braucht.

Ein großer Pluspunkt der Cloud ist die Skalierbarkeit. Je nach Bedarf können Ressourcen auf- oder abgebaut werden. Damit nutzen Unternehmen genau die Rechenleistung und den Speicherplatz, den sie gerade benötigen. Dass keine überschüssigen Kapazitäten verschwendet werden, schont die Ressourcen und verbraucht weniger Energie.

Ab jetzt: Weniger Hardware.

Durch die Zentralisierung von Servern und Infrastruktur in der Cloud wird die Hardware reduziert. Das bedeutet weniger Hardwarekomponenten und schont wiederum Ressourcen und Umwelt.

Papierlos ist der neue Trend.

Die Cloud verändert Geschäftsprozesse und ermöglicht eine papierlose Büroumgebung. Unsere Umwelt freut es, denn der Papierverbrauch wird reduziert. Weniger gedruckte Dokumente wirken sich positiv auf nachhaltiges Wirtschaften aus.

Nachhaltigkeit und Cloud - Bild von einem kleinen Blumenkasten mit schönen Pflanzen.

Kein Freifahrtschein für Daten-sammlungen

Bis jetzt hört sich das mit der Cloud ganz gut an, oder? So ist es auch. Trotzdem gibt es einen wichtigen Aspekt, den man nicht aus den Augen verlieren sollte: Gehen Sie – wie bisher – sparsam und gewissenhaft mit Daten um. Gemeint ist damit nicht nur der Datenschutz an sich, sondern auch die Menge der Daten, die Sie erheben und speichern. Ungenutzte oder veraltete Datensätze, die nicht mehr benötigt werden, ziehen unnötig Rechenleistungen – und das belastet die Umwelt.

Win-Win-Situation

Geschäftsprozesse in der Cloud abzuwickeln, ist zweifellos ein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Die Vorteile, die sie bietet – von einem reduzierten CO2-Fußabdruck über eine effizientere Ressourcennutzung bis hin zur Förderung einer papierlosen Büroumgebung – sind beeindruckend. Nachhaltigkeit und Cloud passen also gut zusammen, wenn wir Chancen nutzen, aber auch einen bedachten Umgang mit Daten haben. So können wir die positiven Effekte der Cloud weiter maximieren und unsere Umwelt schützen – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Lesen Sie auch zu den Themen

Typischerweise werden im Maschinen- und Anlagenbau 58% der Produkte als Varianten gefertigt, 25% in Einzelfertigung und nur 17% als Standardprodukte. Deshalb optimieren viele Unternehmen den Konfigurationsprozess. Die Vielzahl an Varianten können durch Automatisierung...

Das Modul Frachtkostenmanagement hat bei Höhenrainer Delikatessen viel Geld gespart und zu einer neuen Logistik geführt. Hier lesen Sie, wie Höhenrainer das Modul eingesetzt hat und mit den Ergebnissen eine neue Verhandlungsgrundlage mit den Logistikpartnern gewonnen hat.

...

Microsoft Dynamics 365 steht für intelligente Geschäftsanwendungen wie ERP, CRM, Apps, Office 365, Power BI und Azure Services. MODUS Consult erweitert die Microsoft-Cloud-Lösung mit eigenem Know-how.

Die digitale Reife der Fertigungsindustrie steigt. Anwendungen wie ein Internet of Things profitieren von umfassender Vernetzung interner Maschinen und sogar ausgelieferter Produkte. Verändert sich das Projektmanagement?

Dynamics 365 automatisiert mit Microsoft Flow

Microsoft Dynamics automatisiert Prozesse mit Microsoft Flow und künstlicher Intelligenz. Den vollautomatisierte Bestellprozess von beispielsweise Tee mit Dynamics 365 erleben Sie hier.

CAD Programm

Die automatische Verbindung von CAD-Programmen und dem ERP-System sorgen für einen bidirektionalen Austausch, weniger manuelle Pflege und stets aktuelle Daten.

Große Artikel- und Produktvielfalt kann der MODUS Configurator spielend verwalten und zur Variantengestaltung zur Verfügung stellen. Das Tool zur Preiskalkulation kann dabei sowohl Rabatte als auch weitere Spezifika einbeziehen. Variantenvielfalt leicht gemacht.

Erfolgsfaktor Cloud. Microsoft Dynamics 365 cloudbasiert. Bild mit Mensch, der vor einem Laptop sitzt. Grafisch dargestellt Cloud-Wolken schweben über dem Laptop.

IT wird mehr und mehr zum Erfolgsfaktor im Unternehmen. Möglich macht es das cloudbasierte ERP-System Microsoft Dynamics 365 Business Central. Der Fokus liegt hier auf Geschäftsprozessen wie dem Finanzmanagement, Vertrieb, Einkauf, Lagerhaltung, Produktion und Projektmanagement.

...
Laptop mit einer Dashboardgrafik

KI prägt zunehmend die Geschäftsprozesse in Unternehmen und gestaltet ERP-Systeme intelligenter, effizienter und flexibler. Wir stellen in unserem Blogbeitrag die Vorteile von KI in ERP vor und vieles mehr.